Seite wählen

#TräumeSchäume

Der Blog zu Traumwissen. Es heißt, dass wir durchschnittlich 4 Jahre unseres Lebens träumen. Zeit, dieses Thema mehr wertzuschätzen.

„Die Traumdeutung“ von Sigmund Freud

„Die Traumdeutung“ von Sigmund Freud

Vor exakt 2 Wochen jährte sich der Todestag eines der einflussreichsten Denkers des 20. Jahrhunderts und Begründers der Psychoanalyse. Die Rede ist von: Sigmund Freud. Sein 1899 erschienenes Buch „Die Traumdeutung“ gilt als Meilenstein der Traumtheorie. Doch worum geht es in diesem 500+ Seiten Buch wirklich? Ich habe den Selbsttest gemacht und es einer kritischen Analyse unterzogen. Lies hier, wer Freud war und wieso die Traumdeutung als „Königsweg zur Kenntnis des Unbewussten im Seelenleben“ bezeichnet wird. Nebenbei lernst du auch noch etwas über das römische Nationalepos. Versprochen.

Träumen im Leistungssport

Träumen im Leistungssport

„Schneller, höher, stärker“ ist das Motto der Olympischen Spiele. Die Erfolge der Athleten lassen uns staunen. Aber was unterscheidet einen Leistungs- von einem Breitensportler? Einfach nur mehr Training? An dieser Stelle zeige ich dir, wieso das richtige Mindset der Schlüssel zum Sieg ist und welche Rolle Klarträume beim motorischen Lernprozess von Sportlern spielen.

Schlaflabore

Schlaflabore

Eine lateinische Redewendung besagt „dass ein gesunder Geist in einem gesunden Körper sei“. Wenn jemand unter Schlafstörungen leidet, können sogenannte Schlaflabore helfen, die Ursache zu finden. Über 300 dieser Schlaflabore gibt es in Deutschland. Hier erfährst du, wie du ein Schlaflabor in deiner Nähe findest und warum Schlafforschung und Traumforschung Hand in Hand gehen.

Erfolgsgeschichten von Träumern (I)

Erfolgsgeschichten von Träumern (I)

Wernher von Braun sagte einmal „Alles, von dem sich der Mensch eine Vorstellung machen kann, ist machbar“. Wie viele Innovationen wurden ERTRÄUMT, bevor sie Realität wurden? Zu Beginn der Serie werden 11 Anekdoten vorgestellt, wo Träume die Welt verändert haben. Sie stammen aus den Bereichen Internet, Literatur, Architektur, Musik, Physik, Luftfahrt, Zeitgeschichte sowie Kryptographie und erstrecken sich von der Spätantike bis zur Neuzeit. Teil II folgt voraussichtlich 03/2022.

Lexikon Traumkultur

Lexikon Traumkultur

Online-Nachschlagewerke, sogenannte Wikis, gibt es inzwischen zu allen möglichen Themen. Aber Träume? Ja, seit 2015 ist auch das abgedeckt. Relativ unaufgeregt kommt das „Lexikon Traumkultur“ daher – ein Projekt graduierter Traumforscher aus dem Saarland, welches die Kultur- und Mediengeschichte des Traums in Europa vorstellt: Tagebuchaufzeichnung, Ölmalerei oder Stummfilm. Es geht um Traumarbeit in ihrem Zusammenspiel von Wissen und Kunst. Ein Klick lohnt sich.

Traumpflanzen/Traumkräuter

Traumpflanzen/Traumkräuter

Nachdem mir jüngst ein Topf Silene capensis geschenkt wurde, habe ich begonnen mich eingehend mit Traumpflanzen/Traumkräutern zu beschäftigen. Silene capensis ist ein anderer Name für Afrikanische Traumwurzel und bezieht sich auf ihre Herkunft vom Ostkap Südafrikas. Dort spielt die Pflanze eine bedeutende Rolle bei der Einweihungszeremonie der Xhosa-Schamanen. Viele indigene Völker haben Pflanzenmedizin genutzt, um ihr Bewusstsein zu weiten oder prophetische Träume zu empfangen. Einige dieser Medizinpflanzen werden auf Grund ihrer Wirkung zu den psychoaktiven Drogen gerechnet – den sogenannten Oneirogenen. Ihr Genuss sollte stets mündig erfolgen, auch wenn Erwerb und Besitz in Deutschland gesetzlich zulässig sind.

Traummuseen

Traummuseen

Ich mag Museen. Sie sind wie eine Linse in eine andere Welt. Wie die Gesellschaft, so verändert sich auch der Anspruch an Museen: Weg vom bloßen Gegenstand und hin zu Ideen und Konzepten. Zwei internationale Museen thematisieren das Traumerleben. Eines ist virtuell – das Museum der Träume in London (Ontario). Und eines ist reell – das Museum der Träume Freuds in Sankt Petersburg. Beide lassen uns träumen.

Proof of Concept zu „Interaktivem Träumen“

Proof of Concept zu „Interaktivem Träumen“

Forscher haben einen Weg gefunden, mit Menschen zu kommunizieren, die schlafen und träumen. „Interaktives Träumen“ beschreibt das Phänomen einer neuen Studie, bei dem Menschen im Tiefschlaf Anweisungen befolgen, einfache Ja- oder Nein-Fragen beantworten und sogar grundlegende mathematische Probleme lösen können. Klingt nach Science-Fiction? Bei dieser Traumforschung verschwimmen die Grenzen zwischen Traum und Realität – als würde man von einer Welt in eine andere „telefonieren“.

Tarot-Kartenlegen für Träume

Tarot-Kartenlegen für Träume

Tarot oder die Arbeit mit Orakelkarten ist vielseitig. Bist du schon einmal auf die Idee gekommen, es für die Traumarbeit einzusetzen? An dieser Stelle teile ich eine Technik mit dir, wie du ein 5-Karten-Tarot nutzen kannst, um eine zweite Meinung über deine Träume zu erhalten. Das ist besonders praktisch, wenn du keine Zeit und Muße für ein ausführliches Lightning Dreamwork hast. Beim 5-Karten-Tarot bezieht sich die oberste Karte auf den Titel deines Traums; die linke Karte verrät, warum der Traum jetzt auftaucht; die mittlere Karte zeigt, was der Traum uns lehren will; die rechte Karte zeigt verborgene Wahrheiten, die der Traum ans Licht bringt; während die untere Karte vorschlägt, wie du den Traum im täglichen Leben anwenden könntest. Inklusive Anschauungsbeispiel.

Nichts mehr verpassen?

Melde dich jetzt an und du erhältst als Freebie 4 Wege, um Träume zurück zu bringen auf 2 DIN-A4-Seiten.