Seite wählen

#TRÄUMESCHÄUME

Der Blog zu Traumwissen. Es heißt, dass wir durchschnittlich 4 Jahre unseres Lebens träumen. Zeit, dieses Thema mehr wertzuschätzen.
Traumhauch-Hütte

Traumhauch-Hütte

Die Traumhauch-Hütte ist ein Motiv aus dem Gilgamesch-Epos. Dieser ging mit seinen Urthemen Liebe, Macht, Tod und die Frage nach dem Sinn des Lebens in den Kanon der Weltliteratur ein. Doch auch Träume spielen im Epos eine gewichtige Rolle. So „fängt“ sein Bruder Enkidu beispielsweise Träume ein, um sie an Gilgamesch weiterzuleiten. Teil I der Minireihe zu (antiken) Schlaf-, Traum- und Inkubationspraktiken.

Haben Träume einen Zweck?

Haben Träume einen Zweck?

Träumen blieb für die Neurowissenschaft lange ein Rätsel. Warum träumen wir? Die Neuroinformatik liefert heute eine Antwort: Wir träumen des Träumens wegen! Lies hier, was Träume mit künstlichen neuronalen Netzwerken zu tun haben und wie Träume sich entwickelt haben, um die Generalisierbarkeit des Gehirns zu unterstützen.

Häufigste Traummotive

Häufigste Traummotive

Es gibt das schöne deutsche Sprichwort „Träume und Gedanken kennen keine Schranken“. Ein britisches Redaktionsteam liefert jüngst den Beweis. Sie haben eine internationale Traumkarte erstellt, die abbildet was in den verschiedenen Ländern am häufigsten geträumt wird. Auch wenn diese Karte nicht repräsentativ im Sinne einer statistischen Erhebung ist, bringt sie dich sicher zum Staunen. Spoiler: Es geht um Schuppenkriechtiere.

Erfolgsgeschichten von Träumern (II)

Erfolgsgeschichten von Träumern (II)

Tupac Shakur sagte einmal „Die Wirklichkeit ist falsch. Träume sind wahr“. Aber was ist, wenn Träume die Wirklichkeit speisen? Hier werden 12 weitere Anekdoten vorgestellt, in denen Träume ein wesentlicher Bestandteil der menschlichen Geschichte waren. Sie stammen aus den Bereichen Modedesign, Musik, Sport, Wirtschaft, Chemie, Literatur sowie Sagen und erstrecken sich vom 4. Jahrhundert vor unserer Zeitrechnung bis in die Gegenwart. Ich wette SO hast du Zeitgeschichte noch nie erlebt.

Hypnopompe Kreativität

Hypnopompe Kreativität

Stell dir vor, du könntest einfach im Schlaf zu kreativen Lösungen kommen. Klingt zu schön, um wahr zu sein? Ist es aber nicht! Eine Technik, die schon Dalí und Edison genutzt haben, wurde jetzt wissenschaftlich bewiesen. Der sogenannte hypnopompe Schlaf hilft „kreative Einsichten“ zu erlangen. Alles, was du brauchst, ist eine ruhige Umgebung und ein Gegenstand, den du in der Hand halten kannst. Probiere es aus.

Projekt „Pandemie-Träume-Archiv“

Projekt „Pandemie-Träume-Archiv“

Was träumen wir während der Pandemie? Sind unsere Träume vielleicht unbewusst verbunden? Und könnte man das abbilden? Diesen futuristisch anmutenden Ansatz verfolgt eine internationale Gruppe von Traumforschern und -enthusiasten. Mit dem „Pandemie-Träume-Archiv“ haben sie eine stetig wachsende, virtuelle Traumkarte generiert. Hier wird Science-Fiction zu Science Fakten.

Schneeglöckchen-Extrakt & Träume

Schneeglöckchen-Extrakt & Träume

In der Wissenschaft kommt es immer wieder vor, dass man bei der Suche nach etwas auf etwas anderes stößt. Ob Röntgenstrahlung, Teflon oder Gravitationsgesetz … einige der größten Entdeckungen basieren auf Zufällen. In diese Kategorie gehört der heutige Artikel. Denn bei Alzheimer-Studien stießen Forscher aus den Vereinigten Staaten auf eine interessante Nebenwirkung: Der verwendete Wirkstoff Galantamin (der in Schneeglöckchen vorkommt) kann Klarträume auslösen!

Spiel: Traum in Bewegung

Spiel: Traum in Bewegung

Robert Moss sagt „Aktives Träumen ist eine Art, bewusst zu leben. Dazu müssen wir unser inneres Kind zurückgewinnen und die Gabe des Kindes, spontan zu sein, zu spielen und zu fantasieren.“ Wie wahr! Traumarbeit ist vor allem verSPIELT. Darum lade ich dich heute ein mit einem Traum zu spielen. Die Übung heißt: Traum in Bewegung. Und der Name ist Programm.

„Die Traumdeutung“ von Sigmund Freud

„Die Traumdeutung“ von Sigmund Freud

Vor exakt 2 Wochen jährte sich der Todestag eines der einflussreichsten Denkers des 20. Jahrhunderts und Begründers der Psychoanalyse. Die Rede ist von: Sigmund Freud. Sein 1899 erschienenes Buch „Die Traumdeutung“ gilt als Meilenstein der Traumtheorie. Doch worum geht es in diesem 500+ Seiten Buch wirklich? Ich habe den Selbsttest gemacht und es einer kritischen Analyse unterzogen. Lies hier, wer Freud war und wieso die Traumdeutung als „Königsweg zur Kenntnis des Unbewussten im Seelenleben“ bezeichnet wird. Nebenbei lernst du auch noch etwas über das römische Nationalepos. Versprochen.

Für den Versand meiner Newsletter nutze ich Rapidmail. Mit deiner Anmeldung stimmst du zu, dass die eingegebenen Daten an Rapidmail übermittelt werden. Beachte bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .

Nichts mehr verpassen?

Melde dich jetzt an und du erhältst am 07. jedes Monats einen neuen Blogeintrag.